All Articles Logic Pro
FCP X zu Logic Pro X, The Fine Print
Ben Balser on Thu, November 7th 8 comments
You may have heard it's possible for Logic Pro X to read FCPXML! Ben Balser explores the best ways possible to create a successful workflow between Apple's pro video and audio workstations.

Logic Pro X in der Lage, jetzt lesen FCPXML ist ein großer Segen für Final Cut Benutzer, wenn zu müssen mit professionellem Niveau audio Arbeit umzugehen. Doch wenn man von Final Cut Pro X zu Logic Pro X über FCPXML, gibt es einige Einschränkungen müssen Sie bereit sein für. Ich nenne dies das Kleingedruckte. In diesem Artikel werden wir an, was notwendig ist, um eine erfolgreiche Workflow zwischen den beiden Apps erstellen aussehen.


Vorbereiten der Timeline

Das erste, was Sie achten sollten ist Audio-Abtastrate. Es sollte eigentlich keine Probleme, aber es ist einfach gute Übung, um sicherzustellen, dass alle Audio-in einem NLE Timeline ist die gleiche Abtastrate. Die Standard-Audio-Preis für Video ist 48 kHz. Audio, vor allem Dialog, der nicht in der gleichen Abtastrate wie die Fristen Einstellungen Drift, die mehr und mehr offensichtlich im Laufe der Zeit wird führen können. Aber wenn Sie wirklich verwenden müssen audio unterschiedlicher Abtastraten in Ihrem Projekt-Timeline, dieser Workflow Logic sollte nicht wirklich ein Problem sein, aber auch später in diesem Artikel.

Das zweite, was zu beachten ist, dass Logic nicht lesen alle Videoformate, fcpx können. Es können nur gelesen die meisten Mac-freundlich QuickTime-Formate. Zum Beispiel, obwohl ich REDCODE RAW-Dateien in FCPX bearbeiten, wenn ich das Projekt-Timeline exportieren als FCPXML, pflegen Logic können die Wiedergabe des Videos, da es kann nicht lesen, dass sich Video-Format. In diesen Fällen, eine von zwei Workflows. Entweder in die fcpx Einstellungen gehen und schalten Wiedergabe auf Proxy Medien, wenn youve bereits erstellt solche. Oder exportieren Sie eine Master File sowie besprechen später in diesem Artikel.

Schließlich, und das ist sehr wichtig, müssen youll auseinander zu brechen Compound, Sync und Multicam-Clips. Logic als dies geschrieben wird sehr verwirrt, wenn sie versuchen, dieses Zeug aus FCPXML Dateien zu lesen. Wenn Sie diese haben, empfehle ich das Projekt duplizieren, dann in diesem neuen Projekt-Timeline Dinge auseinander brechen im doppelten Timeline. Dies hält Ihre ursprüngliche intakt, und lässt Logic legen Sie Ihre Audio-Clips aus, wie es sollte.


Exportieren aus Final Cut

Um einfach nur bekommen die Audio-Clips in Ihrem Projekt aus fcpx zu Logic öffnen Sie einfach die Zeitleiste, um das Menü Datei, um Project XML exportieren. Sie können nur ein Projekt exportieren Timeline mit FCPXML. Sie bewohnen die Möglichkeit, eine Metadaten-Ansicht aus einem Dropdown-Menü auswählen. Dies stellt, welche Metadaten werden in der exportierten Datei enthalten. Für die Mehrzahl der Fälle wird die Basic-Auswahl gut funktionieren. Logic wird nicht viel mit der erweiterten Metadaten in den anderen Ansichten dargestellt umzugehen, sowieso.

Figure 1


Wenn Sie mit optimierten oder Proxy-Medien, und wollen, dass Logic Video verwenden, wird es automatisch mit Ihrem FCPXML Datei importiert werden. Wenn Sie eine andere verwendet keine nativen Mac-freundlich QuickTime Format Logic kann nicht lesen, dann youll wollen, um das Video nur von Ihrem Projekt als Apple ProRes Proxy zu exportieren. Der resultierende Film kann ein schwebendes Fenster sein oder dem statischen Bereich Film in Logic beschränkt werden.

Wenn Sie eine Video-Spur entlang der Oberseite des Audioclips als einfachere visuelle Referenz wollen, müssen youll einen Master-Datei in FCPX exportieren, die Festsetzung der Ausfuhr Fenster Einstellungen auf nur Audio exportieren und als Apple ProRes (Proxy). In Logic, youll auf Datei gehen, Film, und wählen Sie dann Open Movie. Schließlich youll wollen die Globale Spuren, wo der Movie-Track versteckt öffnen.


Importieren in Logic

Um diese Datei in Logic importieren, öffnen Logic und erstellen Sie ein neues leeres Projekt aus dem Browser, der beim ersten Start zeigt es. Sie werden gefragt, um einen Titel zu erstellen, wie ein Audio-Projekt mindestens eine Spur enthalten muss. Stellen Sie es als Audio-Spur wie unten zu sehen.

Figure 2


Dann einfach auf Datei zu gehen, um die Import-Option, und wählen Sie Final Cut Pro XML. Abhängig von der Größe des Projekts, wird es durch einen Lesevorgang ausgeführt, und am Ende mit Ihrem Zeitleisten Audioclips alle angelegt. Wenn Sie Clips mit unterschiedlichen Abtastraten verwendet wird, Logic fordert Sie auf, wählte die Abtastrate zu verwenden, in der Regel 44,1 kHz oder 48 kHz. Wählen Sie 48 kHz (es sei denn Sie eine Notwendigkeit für 44,1 haben) und alle Audio-Clips von anderen Sample-Raten werden automatisch konvertiert. Ive fand diese Umwandlung sehr effizient zu sein.

Figure 3


Weiter, wenn Ihr FCPX Projekt-Timeline Bildrate ist anders als das, was als Standard in Logic gesetzt, youll aufgefordert, eine andere Wahl zu treffen. Standardmäßig Logic ist auf 25 FPS eingestellt, aber die meisten von uns sind mit 30 oder 29,97 oder eine andere Bildrate. Wählen Sie einfach die Framerate Ihre FCPX Projekt eingestellt wurde, und Logic wird dieser Frame-Rate, ohne Frage entsprechen.

Figure 4


Die Logik Filmvorschau

Wenn Sie FCPXML Logic importieren wird automatisch für die Video-Dateien zu suchen, und präsentieren Ihnen eine volle Auflösung Video-Vorschau-Bildschirm. Es kann bis die meisten von Ihrem Monitor. Keine Sorge, entweder schnappen Sie sich einen Ecke dieser Bildschirm und ändern Sie die Größe, oder im Inneren des Bildschirms mit der rechten Maustaste und wählen Sie eines der kleineren Größen, wie .25 (ein Viertel). Dies ist ein schwebendes Fenster frei bewegen können. Wenn Sie wie ich youre, du hasst das, und bevorzugen den Film angezeigt. Schließen Sie einfach diese schwebenden Fenster und Sie sollten Ihren Film zeigen sich in der oberen linken Bereich des Logics Schnittstelle, über die Region und Ihre Scheiben der Inspector (Abkürzung ist einfach i).

Figure 5


Wenn Sie einen Proxy Videodatei exportieren hatten, importieren Sie sie, indem Sie auf im Menü Datei auf die Option Film, und wählen Sie dann Open Movie. Wählen Sie Ihre Quicktime-Datei und es wird das gleiche wie oben zu arbeiten, außer Sie haben auch den zusätzlichen Movie-Track. Öffnen Sie das Globale Parameter-Taste und einen Film sehen Spur entlang der Oberseite des Audio-Tracks.

Figure 6


Speichern

Denken Sie daran, sofort in Logic Speichern (Befehlstaste-S). In der ersten Speichern Fenster wählen Ordner und deaktivieren Sie alle anderen Optionen. Standardmäßig wird es in Ihrem Musikordner gehen, in einen Unterordner namens Logic, und dann in einem Ordner mit dem Namen, den Sie ihm. Eine sehr einfache System einfach den Überblick über Ihre Arbeit zu halten Logic.

Figure 7


Wenn Sie zu einem Punkt, wo Sie Ihre Version Logic Projekt wollen erhalten, verwenden Sie einfach Kopie speichern unter aus dem Menü Datei.


Exportieren von Logic

Sobald Sie Ihre Arbeit in Logic geschehen ist, ist es Zeit für den Export zurück zu Final Cut. Es gibt zwei wesentliche Workflows für diese. Die erste ist die Bounce unten alle unsere Audio auf eine einzelne, in sich geschlossene Stereo-oder Surround-Sound AIFF-Datei, in der Sie in der finalen Mix gesperrt sind. Die zweite ist eine FCPXML Datei, die alle unsere individuellen Audio-Clips verfügbar verlässt zur Förderung Schneiden und Trimmen in FCP X. exportieren


Export einer AIFF-Datei

Bouncing Down ist ein altes Aufnahmestudio Bezeichnung für den Prozess des Neuanfangs mehrere Spuren von Aufnahmen, nur ein oder zwei für den finalen Mix. Sie haben eine Audio-Datei vollständig vermischt unten.

Wenn Sie Ihre Arbeit in Logic abgeschlossen ist, um das Menü Datei, auf die Beine, und wählen Sie Projekt oder Selection (Befehlstaste-B). Bei einer Standard-AIFF-Datei auf Standard-Audio-Video-specs, konfigurieren, wie im Bild unten zu sehen. Der Boden des Bounce-Fenster links zeigt eine geschätzte Dateigröße und Verarbeitungszeit. Dann klicken Sie einfach auf die Schaltfläche Bounce, und importieren Sie die resultierende Datei in AIFF fcpx als normal. Dies ist die zuverlässigste und einfachste Möglichkeit für Ihre Arbeit zurück in FCPX. Ich empfehle immer tut ein Bounce, um Ihre Arbeit wieder in den fcpx, einfach aufgrund seiner Zuverlässigkeit.

Figure 8


Exportieren einer Datei FCPXML

Diese Methode gibt uns eine XLM-Datei in den FCPX importieren, welche sich in einem neuen Ereignis, mit neuen Audio-Dateien und eine neue Projekt-Timeline mit allen unseren Audio-Clips führen. Während ich dies schreibe ich finde diese Methode sehr buggy und beraten, es nicht zu benutzen, bis Apple hat das XML-Workflow für Logic gebügelt ein bisschen besser. Ich finde alle Clips beginnen am Anfang der Timeline, theyre nicht in Ordnung, der Videoclip nicht richtig ist, es gibt einfach zu viele Probleme für sie zu sein, zu diesem Zeitpunkt praktikabel. Als Apple diesen Workflow behebt, aktualisieren wir diesen Artikel.

Figure 9


Eine Anmerkung zum Exportieren von XML für Final Cut von Logic ist, dass youll eine Wahl zu treffen haben. Exportieren Sie es als Compound Clip oder als regelmäßige Projekt-Timeline. Es ist einfach Aktivieren oder Deaktivieren der Export als Verbindung Clip Checkbox in Logics Export-Fenster. In jedem Fall erhalten Sie die exakt gleichen Inhalt und Ergebnis. Der einzige Unterschied ist, dass man eine Verbindung Clip in einem neuen Fall, dass Sie fallen in den anderen Zeitlinien sofort hat. Der andere gibt Ihnen ein Projekt in ein neues Ereignis. Beide geben Ihnen alle neuen Clips, die von Logic an die gleiche Stelle wie Ihre FCPXML Datei exportiert werden.


Fazit

Der FCP zu Logic Workflow ist kein vollkommenes noch nicht, aber zeigt, dass Apple hat ein Start in eine Hin-und Rückfahrt Methode, die sehr nützlich ist, bekommen. Solange Sie wissen, wie die Hin-und Rückfahrt Workflow Werke, die Vorbehalte zur Vorbereitung, sollten Sie in der Lage, dies ohne große Probleme zu nutzen. Ich hoffe, dieser Artikel löscht das Thema auf und sucht in der Tiefe Logic Pro X Training hier auf macProVideo.com .


Related Videos
Comments (8)

You must be logged in to comment.

  • Nytupou
    Hi Ben, Thanks for your articles on how to roundtrip between Final Cut and Logic. I read the one you wrote in July, too, and both are great. I have some questions about audio bit depth, and hope you'll offer your insights here: Say my Final Cut Project has audio settings of 48 kHz sampling rate and 16-bit depth, but I want to edit the audio in Logic at 48 kHz /24-bit. (I might want to mix the video's audio with another track of voice-over recorded at 48 kHz/ 24-bit depth, and also add some audio processing.) What do you think about this workflow: 1. Exporting the audio from Final Cut as a Master File, 2. Transcoding (in QuickTime Pro or Compressor) from 16 to 24 bit depth, 3. Importing the audio into Logic Pro as 48 kHz/ 24 bit depth, 4. After working in Logic, bouncing down the audio from multi-track, 24-bit to a single 16-bit stereo track, 5. Importing the track into Final Cut, where it will again match my Project settings. Any thoughts about this approach?Or is there a way to do this using XML exporting and importing? Thanks again!
    • 6 years ago
    • By: Nytupou
    Reply
  • BenB
    My first question would be why you want to go 24-bit for something as basic as voice work. You won't hear any difference in quality. And I do all of my VO work now directly inside of FCP X. I like the magnetic timeline workflow infinity better than the multi-take features of STP or Logic. Now if there were a reason you really had to take it to Logic, and had to work in 24 bit, I'd use Roles to export my audio tracks as audio stems at 24-bit (custom Compressor settings help with this). Then bring the bounced down mix back into FCP X. When I brought back the mix into FCP X, I'd first Duplicate my Project (Project only) and put all original audio into a Compound Clip, then drop my mixed down AIFF into that Project. But again, there is going to be no perceivable difference between a 16-bit and 24-bit voice track. And its all going back to 16-bit for a standard video file, also.
    • 6 years ago
    • By: BenB
    Reply
  • BenB
    AND, you could always change your Logic project setting to 24-bit after the FCPXML import into it.
    • 6 years ago
    • By: BenB
    Reply
  • Nytupou
    Hi Ben, Thanks for your suggestion — I'll try it! Regarding working at 24-bit depth in Logic Pro X, I record voice-over in Logic, where recording at 24-bit is recommended and is the default setting. I also mix and process audio in Logic — EQ, compression, maybe a limiter. Here, too, I've understood that it's best to process audio at 24-bit, then bounce to 16-bit for use in Final Cut, then creating the DVD and playing the movie. So that's why I was wondering how to put the 16-bit audio from video (captured in Final Cut) into 24-bit for mixing and processing in Logic. Again — thanks for your great articles on the round-trip between Final Cut and Logic!
    • 6 years ago
    • By: Nytupou
    Reply
  • Rounik Admin
    Hi duenorth, From my understanding, the greatest benefit you'll get is when recording at 24-bit depth... as this will give you much more dynamic range and therefore headroom and allow you to record at lower levels while capturing plenty of data info. When it comes to converting from 16bit to 24bit I believe you're not actually improving the bit depth of the audio file, it will simply create a larger file. The dynamic range is already set. So, I'd recommend staying at 16bit when importing into and mixing in Logic ... Hope this helps, Rounik
    • 6 years ago
    • By: Rounik Admin
    Reply
  • BenB
    Again, just change the bit-depth of the Logic Project, if desired.
    • 6 years ago
    • By: BenB
    Reply
  • Nytupou
    Hi Rounik, Thanks for your thoughts! I agree with you on recording voice-over at 24-bit depth. I also agree that converting the 16-bit audio from Final Cut to 24-bit in Logic doesn't improve that audio: it just creates a bigger file size. But my Logic project involves mixing a 24-bit voice-over track with the 16-bit audio tracks from Final Cut. All the tracks in a Logic project must have the same bit depth. Should it be 24-bit or 16-bit? I prefer 24-bit, since I'd rather preserve the quality of the voice-over track, and I accept a larger file size for the audio-from-video tracks (after they're converted to 24-bit). Also, this way I can mix and process the tracks in Logic at 24-bit and bounce to 16-bit.
    • 6 years ago
    • By: Nytupou
    Reply
  • BenB
    Go with 24-bit.
    • 5 years ago
    • By: BenB
Working With Audio
Final Cut Pro X 105
Dream It. Do It.
Do you want to learn Working With Audio?
Yes, I want to learn!
No Thanks, I just want to read the article.
Feedback
Course Advisor
Don't Know Where To Start?
Ask A Course Advisor
Ask Us!
Copy the link below and paste it into an email, forum, or Facebook to share this with your friends.
Make money when you share our links
Become a macProVideo.com Affiliate!
The current affiliate rate is: 50%
Classes Start Next Week!
Live 8-week Online Certification Classes for: